Mein Schwiegervater ist vor 10 Tagen gestorben. Zuvor hat er ca. drei Wochen auf der Intensivstation gelegen. Drei Wochen, in denen wir gebangt, gehofft und gebetet haben. An dem Morgen, als er starb, waren wir in unserer alten Heimat Flensburg. Ein Mädchen, welches in der Teenygruppe, die mein Mann dort geleitet hat war, wollte sich taufen lassen – und zwar von ihm. Es kamen noch drei weitere Menschen hinzu, die sich auch taufen lassen wollten. Am Morgen vor dem Gottesdienst bekamen wir den Anruf, dass mein Schwiegervater ein paar Stunden zuvor dieses Leben hier verlassen hat. Mit diesem Wissen und Trauer in unseren Herzen erlebten wir einen wunderschönen Taufgottesdienst am Strand – und die Taufe dieser vier Menschen und ihr neues Leben, das mit ihrer Taufe begann. Tod und Leben – so nah beieinander. Schmerz und Hoffnung. Trauer und Freude. Wir wissen, dass mein Schwiegervater gestorben ist und nun lebt. Dass er nun ein erfüllteres, pralleres, echteres Leben hat, als wir es hier auf dieser Erde erleben. Dass der Tod nicht das letzte Wort hat, weil Jesus den Tod besiegt hat. Und dass wir mit ihm in das ewige Leben hineingetauft sind, und dass dieses neue Leben auch auf uns wartet. Mir fiel ein Artikel ein, den ich vor ca 20 Jahren für die Zeitschrift teensmag geschrieben habe. Ich bin gewiss, dass mein Schwiegervater nun an dieser Party teilnimmt und habe sein herzliches Lachen und sein Schmunzeln vor Augen, aus den Momenten, in denen er hier auf der Erde glücklich war. Ich sehe ihn vor mir, beim himmlischen Festmahl, mit diesem glücklichen Gesicht und Herzen.

Den Text über das Leben nach dem Tod aus der Teensmag 2003 hänge ich hier an:

Die Party des Jahrtausends Im Himmel tanzen, essen, himmlisch feiern und Ruhe genießen
Öder Gottesdienst? Ernste Gesichter? – No way! Nach dem Tod steigt im Himmel
die ultimativ coolste Worship-Party, hat Bettina Peter in der Bibel
herausgefunden. Und es lohnt sich, da mal nachzuschlagen!

Zugegeben, was mir immer so vom Himmel erzählt wurde, versetzte mich nicht gerade
in Aufregung. Klar sehne ich mich nach dem Himmel, nach Gott, nach Frieden, aber da
hat sich in mir doch auch diese unerquickliche Vorstellung festgesetzt, die mich eher
ziemlich anstrengt: Ein ewiger Gottesdienst, ewiges Singen, ewiges Beten – predigt da
etwa auch jemand ewig und unerträglich lange?! Ach, möge der Himmel doch noch
warten …
Und dann hab ich mal selber geforscht, was das mit dem Himmel so auf sich hat und
was in der Bibel eigentlich wirklich darüber steht. Und siehe da: Das Bild vom ewigen
Stillsitzen und endlosen Gebetsgemeinschaften mit säuerlich-ernsten Gesichtern löste
sich so langsam in Nichts auf.
Statt dessen formt sich in mir eine neue Vorstellung, und die macht mir Vorfreude auf
die ultimativ angesagteste Worship-Party forever … and ever … and ever … Vergiss
»The Dome« und besorge dir die Karten für »The Heaven Original«!

Der Ort
Offenbarung 21,1-6; Hebräer 4,9.10
Warst du schon mal an einem Ort, an dem du dich so richtig wohl gefühlt hast? Wo es
so schön war, dass du nicht mehr weg wolltest? Vielleicht ein urgemütliches Haus mit
viel Platz und einem schönen Garten? Eine Kathedrale? Oder ein hübsches Plätzchen
an einem sonnigen Sandstrand, eine leichte Brise weht, und du fühlst dich wohl … Ruhe
und Frieden, und kein Wunsch mehr offen?
Der Seher Johannes findet kaum Worte, um den Himmel zu beschreiben. Deshalb redet
er von den wertvollsten und schönsten Materialien, die er kennt: Jaspis, Saphire,
Smaragde, Gold … (Offenbarung 21,10-21). Und auch die Natur kommt nicht zu kurz:
Ein mächtiger Fluss mit Wasser so klar wie Kristall. Wunderbare Alleen und Bäume.
Und das Licht ist schöner und heller und angenehmer als die Sonne … (Offenbarung
22,1-5).

Das Essen
Matthäus 8,11; Offenbarung 2,7.17 und 22,14.17
Schlemmst du gerne? Dann hast du leckere Aussichten bei der Mutter aller Buffets …
Das Publikum
Jesaja 6,1-7; Johannes 3,16; Offenbarung 4,6-9; 7,9-17; 14,1-5; 22,14
Die Einwohner des Himmels werden ausnahmslos interessante und nette Leute sein!
Mich reizt es schon, mal mit einigen von den mehr oder weniger berühmten Gestalten
aus biblischen Zeiten zu sprechen. Mose zu fragen, wie er es ausgehalten hat mit
diesen ganzen störrischen, meckernden Leuten, für die er zuständig war. Und warum er
weitergemacht hat, auch als sie ihn töten wollten. Oder Deborah, wie das denn nun war,
als leitende Frau in einer männerdominierten Umgebung. Oder Maria: Wie war denn
Jesus als Kind so? Und Johannes, den besten Freund von Jesus, würde ich gerne mal
kennen lernen. Wie der wohl so drauf ist … Und mit Engeln Bekanntschaft schließen, mit
Cherubinen und Seraphinen … Und wer wohl die 24 Ältesten aus Offenbarung 4,10
sind?
Aber ich freue mich auch auf andere Männer und Frauen, von denen man gehört hat:
Mal mit Jeanne d’Arc diskutieren, oder mit Martin Luther King über seinen Traum reden.
Und ich freue mich auf meine Oma, die schon gestorben ist. Im Himmel werde ich sie
wieder sehen. In den letzten Jahren war sie so verwirrt von Alzheimer, und doch hatte
ich manchmal das Gefühl, dass sie mir noch was sagen wollte. Aber dann war der klare
Moment schon wieder vorbei. Im Himmel werde ich sie wieder sehen, und dann wird sie
mir alles sagen können, was die Krankheit verschluckt hatte.

Das Feeling

  1. Korinther 15,42-45; Philipper 3,21; 1. Johannes 3,2
    Die Party wird nicht nur mega – auch du bist gut drauf. Denn du bekommst einen neuen
    Körper, und der ist fit und schön – ganz ohne Sport und Schönheits-OP … Es gibt keine
    Krankheit mehr. Nichts tut mehr weh. Wie unser neuer Körper beschaffen sein wird,
    auch das können die Schreiber der Bibel nicht wirklich ausdrücken. Er wird einfach
    perfekt sein. Keine Makel – keine Behinderung kann uns mehr beschränken. Und du
    wirst nicht mehr müde, kannst worshippen und tanzen, solange du willst!
    Peace and Love
    Offenbarung 7,15-17; 21,3-4; Jesaja 65,17-19
    Das, was die Love-Parade verspricht, aber leider gar nicht hält, werden wir dafür im
    Himmel erleben: Das Miteinander wird voller Liebe und Frieden sein. Was völlig fehlt, ist
    alles Böse, die Sünde, Streit. Der Sieg von Jesus über alles Böse wird im Himmel
    uneingeschränkt spürbar sein.
    Es gibt keine Versuchung mehr. Der Teufel hat keinen Zugang zum Himmel, er wird
    nicht mal in die Nähe kommen können (Offenbarung 21,27). Wir werden Jesus nie mehr
    enttäuschen …
    Und wir werden selber nicht mehr enttäuscht werden. Nie mehr traurig sein. Jede Träne
    wird der Vater eigenhändig von unseren Augen abwischen. In seinen Armen wird Trost
    sein, Wärme, zärtliche und vollkommene Liebe. Alles, wonach du in deinem Herzen je
    Hunger und Durst hattest, wirst du dort finden. Nichts fehlt mehr.

    Die Musik

    Offenbarung 5,11-14; 7,9-12; 14,2-3; 19,6-7
    Nix mit Stillsitzen – im Himmel geht’s rund: wir werden mitsingen im gewaltigsten Chor,
    den es je gegeben hat, und es wird sich anhören wie »gewaltige Wassermassen, die zu
    Tal stürzen«, wie »das Grollen eines Donners«. Es darf laut werden im Himmel. Auch
    Musikinstrumente werden immer wieder erwähnt, die uns begleiten.
    Und wir werden auch nicht steif in der Reihe stehen: Überall in der Bibel, wo der
    himmlische Lobpreis beschrieben wird, liest man auch davon, dass da Bewegung im
    Spiel ist. Da wird geklatscht und getanzt.
    Aber es gibt auch Ruhepausen – eine »gewaltige« Stille vor dem Thron Gottes. Was ist
    denn eine »gewaltige« Stille? Das wird nicht näher beschrieben, aber wir können davon
    ausgehen, dass in dieser Stille eine gewaltige Spannung liegt – dass da etwas
    »Großes« vor sich geht, wo man den Atem anhält und nur noch staunt – über Gott und
    all die Schönheit, die von ihm kommt. Um dann wieder in Jubel auszubrechen,
    anzubeten, so schön und laut und gewaltig zu singen, wie nie zuvor, zu klatschen und
    vor dem Thron Gottes mit David, Maria Magdalena und den Engeln zu tanzen …
    Die Liebe deines Lebens
    Johannes 14,1-3; Jesaja 57,18-19; 66,12-14; 1. Korinther 13,12
    Das Beste zum Schluss. All das Spannende und Schöne, das du dort erleben wirst ist
    nur eine Begleiterscheinung des Wesentlichen: Im Himmel wirst du Jesus ganz nahe
    sein. Du wirst ihn sehen können, ihm begegnen. Und du wirst dabei gar keine Angst
    haben. Denn du wirst spüren, wie sehr er dich liebt. Er wird dich in seine Arme nehmen,
    alles heil machen, was in deinem Leben kaputt gegangen ist. Er wird alle deine Fragen
    beantworten. Er wird das Wichtigste sein für dich. Deine große Liebe.
    Und du wirst ihn nie vermissen müssen. Denn du bist jetzt da, wo du eigentlich immer
    schon zu Hause warst: Im Haus des Vaters, in den Armen von Jesus, umfangen und
    umhüllt von seinem Geist. Endlich und für immer geborgen und sicher. Daheim.
    Ich finde, diese Party, und dieses neue Zuhause, das sollte sich niemand entgehen
    lassen! – Wie dein Name auf die Gästeliste, Entschuldigung: Familienliste, kommt?
    Jeder, der zu Jesus gehört, steht schon drauf. Ich würde mich freuen, dich dort zu
    treffen! Beim Buffet? Oder verabreden wir uns zu einem flotten Worship-Tanz?
    Text_Bettina Peter

Photos: 1. Block: B. Peter / 2. Block: unsplash: Künstler siehe einzelne Bilder // Text: B. Peter

4 Gedanken zu “Die Party des Jahrtausends Im Himmel tanzen, essen, himmlisch feiern und Ruhe genießen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s